Autorisierter Telekom Smart Home Internet-Vertriebspartner


Rauchmelderpflicht Hamburg – Infos und Angebote

Rauchmelderpflicht in HamburgIn Hamburg gibt es die Rauchmelderpflicht für Neubauten / Umbauten bereits seit dem 01.04.2006. Für bestehende Häuser und Wohnungen galt eine Nachrüstfrist bis zum 31.12.2010. In Hamburg müssen aktuell alle Wohnungen gemäß Bauordnung mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Einzelheiten erfahren Sie nachfolgend. Mit den intelligenten vernetzten Rauchmeldern für Telekom Smart Home können Sie der Rauchmelderpflicht in Hamburg nachkommen.

Übersicht Telekom Funk-Rauchmelder für Hamburg

Um die Rauchmelder-Pflicht in Hamburg zu erfüllen, bietet die Telekom verschiedene Smart Home Funkrauchmelder an (extra zuverlässig für mehr Sicherheit). In Verbindung mit der Telekom Smart Home Basisstation werden Sie sogar auf dem Smartphone alarmiert!

Gesetzesgrundlage für die Rauchmelderpflicht in Hamburg (HH)

Das Gesetz zur Rauchmelderpflicht in Hamburg ist, wie in allen Bundesländern, in der Landesbauordnung festgeschrieben. In der HBauO (Hamburgische Bauordnung) unter § 45 Abs. 6 ist die Installation von Rauchmeldern in allen Schlafzimmern, Kinderzimmern sowie auf Fluchtwegen (d.h. Durchgangszimmer + Flure) vorgeschrieben. Generell gilt das Gesetz nicht nur für Wohnungen und Eigenheime, sondern auch für alle anderen bewohnbaren Räume wie Ferienwohnungen, Beherbergungsräume, Gartenlauben etc. Weitere Informationen zur Rauchwarnmeldern finden Sie auch hier auf der Seite der Stadt Hamburg (Feuerwehr).

Pflichten zur Installation und Instandhaltung Rauchmelder in Hamburg

In Hamburg ist nicht gesetzlich definiert, wer die Rauchwarnmelder anschaffen und installieren muss. Es gilt daher der Grundsatz, dass der Eigentümer der Immobilie für die Installation der Rauchmelder verantwortlich zu sehen ist, da dieser die Erfüllung der Bauordnung gewährleisten muss. Ob er die Immobilie selbst bewohnt (Eigenheim) oder anderen zur Verfügung stellt (Vermietung o.ä.), spielt keine Rolle. Dem Gesetzt nach handelt es sich um eine Maßnahme, welche der Vermieter aufgrund von Umständen durchführen muss, die er nicht zu vertreten hat (BGB §559). Als finanziellen Ausgleich kann der Hamburger Vermieter laut immowelt.de  die anfallenden Anschaffungs- + Installationskosten auf den Mieter umlegen. Die Umlegung ist zulässig bis zur Höhe von maximal 11 Prozent der Kosten je Jahr  (z.B. bei Einmalkosten 500 € bedeute dies eine monatliche Mieterhöhung von ca. 4,60 €). Die Wartung und Instandhaltung der Rauchmelder ist in Hamburg nicht gesetzlich geregelt, daher gilt auch hier die Annahme, dass der Vermieter für die Wartung zuständig ist. Er kann diese aber auch an den Mieter abgeben, sofern er dies schriftlich über den Mietvertrag festhält. Der Eigentümer des Objektes ist ebenfalls berechtigt, eine Firma mit der Instandhaltung zu beauftragen. Die Kosten kann er anteilig mit den Hamburger Mietern über die Betriebskosten abrechnen.

Welche Rauchmelder sind erlaubt und wie installiere ich diese

Die nach dem Gesetz zur Rauchmelderpflicht zulässigen Rauchmelder tragen die DIN EN 14604 Norm, so auch die Smart Home Rauchmelder der Telekom. Wichtig ist es, die Rauchwarnmelder so anzubringen, dass sie den Rauch bereits während der Entstehungsphase bemerken. Dabei gilt die maximale Einbauhöhe für Brandmelder von 6 Metern. Noch höhere Räume oder Treppenaufgänge sind mit mehreren Rauchmeldern in abgesenkter Höhe zu versehen. Für Flächen mit einer Größe bis zu 60 m² ist mindestens ein Rauchwarnmelder angeraten, bei größeren oder verwinkelten Räumen (z.B. durch Trennwände oder Möbel) ist der Einbau mehrerer Brandmelder empfohlen. In Hamburg gilt die oben erwähnten Regelung zur Rauchmelderpflicht (mind. 1 Brandmelder je Schlafraum, 1 Rauchmelder je Kinderzimmer und sowie Rauchwarnmelder in Fluchtwegen / Fluren). Ein Funktionstest sollte in regelmäßigen Abständen vorgenommen werden. Die meisten Rauchmelder (auch die der Telekom) bieten hierfür einen Testknopf, welcher einen Probealarm des Gerätes auslöst. Sicherer ist der Test des Brandmelders allerdings, wenn Sie die Raucherkennung mittels Testspray ausprobieren.

Funk-Rauchmelder mit besonderen Vorteilen für Ihre Sicherheit

Untereinander vernetzte Funk-Rauchmelder bringen die größte Sicherheit. Die Besonderheit liegt in der Vernetzung untereinander: löst ein Rauchwarnmelder im Netz Alarm aus, so alarmieren alle Melder.Funk-Rauchmelder mit LED-Notlicht (Telekom Smart Home) Wird z.B. im Technikraum die Entwicklung von Rauch festgestellt, würde auch der Rauchmelder im Schlafzimmer Alarm geben. Das Gerät wird Sie damit wecken und Ihnen die Flucht vor giftigen Gasen und Flammen ermöglichen. Bei der Telekom erhalten Sie zur Ausstattung Ihres Smarthome intelligente Funk-Rauchmelder mit LED-Notlicht, welche den Fluchtweg beleuchten. Doch die Smart Home Rauchmelder der Telekom in Verbindung mit der Smart Home Base können noch mehr. Die Brandmelder der Telekom informieren Sie z.B. auch, wenn Sie nicht im Haus sind: ganz einfach per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Sie sind Mieter und Ihr Vermieter hat nur günstige Rauchwarnmelder nachgerüstet? Dann ergänzen Sie doch einfach Ihre Wohnung um weitere vernetzte Smart Home Rauchmelder. Bei einem Umzug können Sie diese einfach mitnehmen. Schützen Sie sich, Ihre Familie und Ihren Lebensraum mit Telekom Smart Home Rauchmeldern und leben Sie in Zukunft sicherer mit diesen innovativen Smarthome Produkten:

2015-06-14T00:11:11+00:00 / 2017-10-03T13:34:37+00:00 / Anbieter Telekom
Letztes Update dieser Seite: 3. Oktober 2017